Was sind DDoS-Attacken?

Heute gehören DDoS (Distributed Denial of Service) -Attacken zu den häufigsten Cyberattacken. Vor allem in der Industrie und dem Finanzwesen werden diese mächtigen Attacken eingesetzt, um Unternehmen unter Druck zu setzen und hohe Summen als Schutzgeld einzufordern. Auch im Bereich der Cyberspionage gehören DDoS-Angriffe zum Standardrepertoire der Gegenseite. Was bedeutet DDoS für Unternehmen?

Jetzt gegen Angriffe schützen

DDoS im Detail

Cyberwaffen im Einsatz

Mit gezielten Attacken über gekaperte Rechner und Server wird die ungeschützte Infrastruktur des Ziels verstopft. Die daraus resultierende Downtime schädigt Ruf und Geschäft. In einigen Fällen dient der Angriff sogar als Ablenkung, während eines größeren Datendiebstahls.

Der Schutz vor solchen Angriffen spielt eine große Rolle und ist in den meisten Fällen schnell einsatzbereit.

DDoS-Attacken legen Webserver oder ganze Netzwerke regelrecht lahm. Im Gegensatz zu einer einfachen Denial-of-Service-Attacke (DoS) haben Distributed Denial-of-Service-Attacken (DDoS) eine immense Schlagkraft. Mehrere Computer greifen dabei gleichzeitig und im Verbund (Botnetze) eine Webseite oder eine ganze Netzinfrastruktur an. Dies kann sehr schnell zum Ausfall der Server führen. Typische DDoS-Angriffe zielen dabei regelmäßig auf die Überlastung des Access-Link, der Ressourcen der Firewall, der Web- und der Datenbankserver.

l11 ddos angriffe 1200px