Carpet Bombing

  • Fabian Sinner
  • September 19, 2023

Inhaltsverzeichnis

    Carpet Bombing

    Der Begriff Carpet Bombing bezeichnet in der IT eine Form einer Überlastungsattacke (DDoS), bei der ein System durch eine enorme Anzahl kleiner Anfragen überlastet wird. Das Problem: Aufgrund der kleinen Anfragen erkennen übliche Schutzmechanismen die Gefahr oft erst, wenn es längst zu spät ist.

    Carpet Bombing findet in verschiedenen Bereichen statt. Beispielsweise kann ein solcher Cyberangriff die Netzwerkinfrastruktur betreffen, indem die Angreifer mit einer großen Menge kleiner Anfragen die Netzwerkressourcen überlasten, was zu einer Beeinträchtigung der Netzwerkkonnektivität führen könnte. Ebenso können Webdienste und Anwendungen Ziel von Carpet Bombing werden, indem sie mit einer Flut von Anfragen bombardiert werden, um ihre Reaktionsfähigkeit oder Verfügbarkeit zu beeinträchtigen.

    Selbst Cloud-Dienste sind nicht immun gegen solche Angriffe, wobei die Ressourcenüberlastung in einer Cloud-Umgebung erreicht werden kann. Darüber hinaus könnten auch Online-Plattformen wie E-Commerce-Websites oder soziale Medien von Carpet Bombing-Attacken betroffen sein, um den regulären Betrieb zu stören.

    Woran ist zu erkennen, dass ein Unternehmen einem Carpet Bombing-Angriff ausgesetzt ist?

    Ein Unternehmen, das einem Carpet Bombing-Angriff ausgesetzt ist, zeigt verschiedene Anzeichen und Symptome, die auf eine Überlastung des Systems hinweisen. Hier sind einige Indikatoren, auf die geachtet werden sollte:

    • Deutlicher Leistungsabfall: Ein offensichtlicher Hinweis auf einen Carpet Bombing-Angriff ist ein drastischer Leistungsabfall der betroffenen IT-Systeme. Wenn die Reaktionsfähigkeit von Netzwerken, Anwendungen oder Webdiensten spürbar langsamer wird oder diese sogar zusammenbrechen, könnte dies auf einen massiven Zustrom kleiner Anfragen hinweisen.
    • Erhöhte Netzwerkauslastung: Ein plötzlicher und deutlicher Anstieg der Netzwerkauslastung ist ein weiteres Indiz für einen Carpet Bombing-Angriff. Dies kann sich in einem ungewöhnlich hohen Datendurchsatz oder einer übermäßigen Nutzung von Bandbreite äußern.
    • Zusammenbruch von Diensten: Wenn verschiedene Online-Dienste oder Anwendungen zeitgleich nicht mehr reagieren oder nicht mehr verfügbar sind, könnte dies auf die Auswirkungen eines Carpet Bombing-Angriffs hinweisen.
    • Ungewöhnlicher Traffic: Das Vorhandensein eines ungewöhnlich großen Datenverkehrs, der aus vielen kleinen Anfragen besteht, kann auf einen solchen Angriff hinweisen. Dieser Traffic kann auf Protokoll- oder Netzwerkebene beobachtet werden.
    • Log-Anomalien: Überwachungs- oder Log-Daten können Anomalien in Form von untypisch vielen Anfragen, wiederholten Zugriffen von denselben IP-Adressen oder ungewöhnlichen Mustern zeigen.
    • Alarme von Sicherheitslösungen: Viele Sicherheitslösungen, wie Intrusion Detection- oder DDoS-Schutzsysteme, können Alarme auslösen, wenn sie einen Anstieg von verdächtigem Traffic oder eine Überlastung des Systems erkennen.
    • Nicht erwartete Serverkosten: Ein Carpet Bombing-Angriff kann zu unerwarteten höheren Serverkosten führen, da Ressourcen benötigt werden, um mit dem hohen Anfragevolumen umzugehen.
    • Abnormale Verhaltensmuster: Nutzer könnten ungewöhnliche Verzögerungen oder Fehlermeldungen bemerken, die auf eine Beeinträchtigung der Dienste hindeuten.

    Es ist wichtig, ein frühzeitiges Monitoring und eine Überwachung der IT-Systeme zu implementieren, um verdächtige Aktivitäten zu erkennen und darauf angemessen zu reagieren. Sollten die oben genannten Anzeichen auftreten, ist es ratsam, geeignete Gegenmaßnahmen zu ergreifen, um die Auswirkungen des Carpet Bombing-Angriffs zu minimieren und die Dienstleistungen wiederherzustellen.

    Wie kann sich ein Unternehmen vor Carpet Bombing-Angriffen schützen?

    Ein Unternehmen kann sich vor Carpet Bombing-Angriffen schützen, indem es proaktive Maßnahmen ergreift, um die Auswirkungen dieser Überlastungsattacken zu minimieren.

    Investieren Sie zuerst in eine spezialisierte DDoS-Schutzlösung, die den eingehenden Traffic überwachen und verdächtige Muster oder Anomalien erkennen können. Diese Lösungen können den Traffic filtern und den legitimen Verkehr vom schädlichen Traffic trennen.

    Implementieren Sie weiterhin Bandbreitenmanagement-Tools, um die Netzwerkressourcen effizient zu verwalten und den schädlichen Traffic zu begrenzen.

    Nutzen Sie Load Balancing, um den eingehenden Traffic auf verschiedene Server oder Rechenzentren zu verteilen. Dadurch wird die Auswirkung eines Angriffs auf einzelne Server minimiert.

    Stellen Sie sicher, dass alle Anwendungen, Dienste und Betriebssysteme auf dem neuesten Stand sind (Durchführung von Softwareupdates). Verwundbare Software kann leichter zum Ziel von Carpet Bombing-Angriffen werden. Implementieren Sie auch Rate-Limiting-Mechanismen, um die Anzahl der zulässigen Anfragen von einzelnen IP-Adressen oder Quellen zu begrenzen.

    Es kann zudem sinnvoll sein, die Nutzung von Cloud-basierten Sicherheitsdiensten in Erwägung zu ziehen, welche den Traffic filtern, bevor er Ihr Netzwerk erreicht.

    Entwickeln Sie auf jeden Fall einen Notfallplan, der klare Schritte und Verantwortlichkeiten für den Fall eines Carpet Bombing-Angriffs definiert. Dies ermöglicht Ihrem Unternehmen eine schnelle Reaktionszeit und Wiederherstellung.

    Interne Maßnahmen sind etwa Schulungen der Mitarbeiter über Sicherheitsbewusstsein und die Risiken von Überlastungsattacken, um Phishing- oder Social-Engineering-Angriffe zu minimieren sowie die Festlegung klarer Kommunikationswege, um bei Verdacht auf einen Angriff schnell handeln zu können.

    In einigen Fällen kann die Verwendung von externen Hosting-Diensten für besonders kritische Anwendungen oder Dienste eine Möglichkeit sein, den Traffic vor dem Erreichen des eigenen Netzwerks zu filtern.

    Die Kombination mehrerer Schutzmechanismen und eine proaktive Herangehensweise sind entscheidend, um sich effektiv vor Carpet Bombing-Angriffen zu schützen und die Widerstandsfähigkeit Ihrer IT-Infrastruktur zu stärken.

    Link11: Ihr Partner in Sachen Cyber Security

    Sollten Sie feststellen, dass Carpet Bombings eine Gefahr für das Unternehmen und die angebotenen Services darstellt, lohnt sich die proaktive Implementation einer spezialisierten Schutzlösung. Nicht richtig verteidigte oder gar unverteidigte Carpet Bombing-Attacken können massive Schäden herbeiführen und Unternehmen selbst über einen längere Zeitraum negativ belasten.

    Link11 unterstützt Sie gern bei der Implementierung geeigneter Sicherheitsmaßnahmen, damit Sie und Ihre Mitarbeiter online stets sicher sind. Kontaktieren Sie uns gerne und erfahren Sie, wie wir Ihnen bei Carpet Bombings oder anderen Cyberbedrohungen helfen können.

    Kontaktieren Sie uns >>

    DDoS-Angriffe über Cloud-Server von Amazon und Google nehmen zu
    IT-Sicherheit: Die vielen Risiken des Internet of Things
    X