Link11 wächst international: Reblaze Technologies wird Teil der Link11-Gruppe

  • Lisa Fröhlich
  • Januar 30, 2024

Inhaltsverzeichnis

    Link11 wächst international: Reblaze Technologies wird Teil der Link11-Gruppe

    Mit der strategischen Akquisition eines führenden Anbieters von Cloud-nativem Webanwendungs- und API-Schutz (WAAP) stärkt Link11 seine Positionierung als internationale Security-Cloud-Plattform und baut seine Marktstellung in den Kategorien Network Security, Web Protection und Web Performance deutlich aus.

    Frankfurt am Main/Tel Aviv, 30. Januar 2024 – Reblaze Technologies, ein international führender Anbieter von Cloud-nativem Webanwendungs- und API-Schutz (WAAP), wird Teil der Link11-Gruppe. Mit der strategischen Akquisition des in Tel Aviv ansässigen Cybersicherheitsunternehmens baut Link11 seine globale Präsenz und Marktstellung aus. Neben namhaften internationalen Kunden in Nordamerika und EMEAI kommen Teams in Israel, den USA und Serbien dazu. Die SaaS-Plattform von Reblaze Technologies fügt sich nahtlos in das Link11-Produktportfolio ein und untermauert die weltweite Go-to-Market-Strategie der Link11-Gruppe.   

     

    Jens-Philipp Jung, CEO von Link11, kommentiert: „Diese Akquisition ist für uns von großer strategischer Bedeutung. Wir kombinieren unsere Stärken in den Bereichen Network Security & Observability, Web Application & API Protection sowie Web Performance. Es freut mich sehr, dass wir mit unserem erweiterten Produktangebot eine ganzheitliche Web Protection Suite anbieten können, die alle relevanten Sicherheitsebenen in diesem Bereich abdeckt. Diese umfassende Schutzlösung bietet Unternehmen weltweit einen effektiven sowie effizienten Schutz vor einer Vielzahl von Cybergefahren.“  

    Die beiden Cybersicherheitspioniere verbindet ihre gemeinsame Vision, das Internet zu einem sichereren Ort zu machen. Das 2011 von Eyal Hayardeny und Tzury Bar Yochay gegründete Unternehmen Reblaze Technologies wurde 2018 von JAL Ventures, Bright Pixel (Sonae IM) sowie Data Point Capital finanziert und gehört zu den Vorreitern für die Sicherheit von cloudbasierten Webanwendungen und APIs. Die SaaS-Plattform ist branchenführend bei der Anwendung von Spitzentechnologien wie maschinellem Lernen und der Erstellung von Verhaltensprofilen.   

    Link11 ist ein vielfach ausgezeichneter Anbieter von IT-Sicherheitslösungen für Performance, Netzwerk- und Webschutz in Europa. Das in Frankfurt am Main ansässige Unternehmen betreibt eine proprietäre globale Security Cloud-Plattform, welche die digitale Wertschöpfung von Unternehmen weltweit gegen Cyberangriffe absichert. Link11 nutzt dabei seine patentierte Technologie zur automatisierten Erkennung und Abwehr von DDoS-Angriffen.  

    Zur All-in-One-Lösung von Reblaze Technologies gehören u. a. eine Web Application Firewall(WAF) der nächsten Generation, Bot-Management, API-Sicherheit, Account-Takeover-Prävention sowie biometrische und verhaltensbasierte Bedrohungserkennung. Die Plattform bietet einen umfassenden Schutz für alle modernen Architekturen: von Private-, Public- sowie Single- und Multi-Cloud-Umgebungen über Container- und Open-Source-Ökosysteme. Reblaze Technologies hat für Fortune-500-Unternehmenskunden und andere innovative Organisationen weltweit Standards für erstklassigen Webanwendungs- und API-Schutz gesetzt. Die Web Application und API-Protection-Plattform (WAAP) rundet das Portfolio des internationalen IT-Sicherheitsanbieters Link11 daher ideal ab.  

     

    Eyal Hayardeny, Co-Founder und Chairman von Reblaze Technologies fügt hinzu: „Wir teilen die gemeinsame Mission, erstklassige Cybersicherheit weltweit bereitzustellen. Wie immer strebt Reblaze an, seinen Kunden die besten Web- und API-Sicherheitslösungen zur Verfügung zu stellen, und mit dieser Übernahme können wir genau das tun. Unsere Lösung ist eine All-in-One-Plattform, die das Link11-Portfolio optimal ergänzt. Wir freuen uns darauf, dass wir durch unser fundiertes Wissen und die jahrelange Erfahrung in der Sicherheitsbranche nachhaltig zum Wachstumskurs von Link11 beitragen und ein umfassendes sowie zuverlässiges Angebot bieten können. Das gilt gleichermaßen auch für alle unsere Kunden und Partner.“   

    Link11 und Reblaze Technologies sind nun optimal positioniert. Beide SaaS-Unternehmen arbeiten mit modernsten Technologien und haben bewährte Sicherheits-lösungen. Durch die Akquisition können nicht nur weitere Synergieeffekte genutzt, sondern die Sicherheit von Cloud-Webanwendungen und die globale Präsenz ausgebaut sowie die 24/7 Serviceleistungen weiter optimiert werden.   

    Die Integration des Sicherheitsunternehmens Reblaze Technologies kommt zur richtigen Zeit, denn die Cybergefahren nehmen täglich zu. „Gemeinsam können wir eine einzigartige und moderne Schutzlösung bieten, die den ständig wachsenden Herausforderungen der digitalen Welt heute wie morgen gewachsen ist“, ergänzt Jens-Philipp Jung.   

    Über die finanziellen Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.  

     

    Über Link11  

    Link11 ist ein spezialisierter globaler IT-Sicherheitsanbieter und schützt Infrastrukturen und Webanwendungen vor Cyberangriffen. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Deutschland und unterhält internationale Standorte in Europa, Nordamerika, Asien und dem Nahen Osten. Die cloudbasierten IT-Sicherheitslösungen helfen Unternehmen weltweit, die Cyber-Resilienz ihrer Netzwerke und kritischen Anwendungen zu stärken und Geschäftsunterbrechungen zu vermeiden.  

    Das Produktportfolio von Link11 enthält eine große Bandbreite an Sicherheitsleistungen wie Infrastruktur- und Web-DDoS-Schutz, Secure-CDN, Bot-Management, Secure DNS und Zero-Touch-WAF. Nach übereinstimmender Meinung von Analysten (Frost & Sullivan, Gartner u. a.) bietet Link11 eine qualitativ hochwertige Absicherung aller relevanten OSI-Layer und gegen sämtliche, auch unbekannte Formen von DDoS-Attacken innerhalb von Sekunden. 

    Technologische Basis dafür ist der patentierte DDoS-Schutz von Link11, der auf maschinelles Lernen und konsequente Automation setzt. Das eigene weltweite Multi-Terabit-Netzwerk mit derzeit 42+ PoPs (Points Of Presence), das die DDoS Filter Cluster miteinander verbindet, wird vom Link11 Security Operations Center rund um die Uhr überwacht.    

    Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erkennt Link11 als qualifizierten Anbieter für den DDoS-Schutz von kritischer Infrastruktur an. Mit der ISO-Zertifizierung 27001 erfüllt das Unternehmen höchste Standards in der Datensicherheit. Link11 wurde für seine innovativen Lösungen und seine geschäftliche Entwicklung vielfach ausgezeichnet.   

     

    Über Reblaze Technologies  

    Reblaze Technologies bietet eine All-in-One-Web-Sicherheitslösung. Sie umfasst eine WAF der nächsten Generation, automatische Skalierung mit DDoS-Schutz, erweiterte Bot-Verwaltung, API-Sicherheit, ATO (Account-Takeover) -Prävention, Echtzeit-Traffic-Überwachung und Kontrolle des Datenverkehrs in Echtzeit, SIEM/SOC-Integration und vieles mehr. Multivariate Bedrohungserkennung, Verhaltensanalyse und maschinelles Lernen sorgen für präzisen, adaptiven Schutz.  

    Reblaze Technoloiges ist vollständig in die Lösungen der führenden öffentlichen Cloud-Anbieter (AWS, Azure und GCP) integriert und läuft nativ in den Clouds der Wahl des Kunden. Die Lösung ist als SaaS verfügbar oder kann direkt in den Kundenumgebungen als autoskalierende Instanz bereitgestellt werden, die vollständige Privatsphäre und maximale Leistung gewährleisten.  

    Reblaze wird von einem Team von Sicherheitsexperten gewartet, sodass die Lösung immer auf dem neuesten Stand und aktiv ist. Sie bietet Schutz für alle modernen Architekturen: Private/Public Clouds, Single- und Multi-Cloud, Hybrid und On-Prem. Zu den Kunden zählen Fortune-500-Unternehmen und innovative Organisationen auf der ganzen Welt. 

    Teil 2: Welche Kosten verursacht eine DDoS-Attacke?
    Link11 auf der CeBIT 2017: DDoS-Schutz als Fokusthema
    X