Wie künstliche Intelligenz DDoS-Angriffe verändert

  • Jag Bains
  • Dezember 20, 2023

Inhaltsverzeichnis

    Wie künstliche Intelligenz DDoS-Angriffe verändert

    Die DDoS-Landschaft entwickelt sich ständig weiter, wobei Cyberkriminelle mit den neuesten technischen Entwicklungen Schritt halten und diese für ihre Zwecke nutzen. Das Aufkommen der Künstlichen Intelligenz (KI) im Bereich der Cyberkriminalität ist keine Ausnahme dieser Regel und stellt Organisationen und Unternehmen, die sich im Fadenkreuz dieser Angreifer befinden, vor komplett neue Herausforderungen.

    DDoS-Attacken werden bedeutend smarter und damit erheblich gefährlicher, sobald künstliche Intelligenz inkludiert wird. Die implementierten Verteidigungsmaßnahmen müssen sich ebenfalls stetig weiterentwickeln, um Schritt halten zu können.

    KI-basierte Angriffe erfordern eine KI-basierte Verteidigung

    Wir bei Link11 verfügen über eine Reihe von Tools und Strategien zur Bewältigung von DDOS-Attacken, mit denen unsere Kunden ständig konfrontiert sind, darunter auch unsere eigens entwickelte Plattform basierend auf künstlicher Intelligenz. Die KI analysiert und reagiert auf DDOS-Angriffe in Echtzeit und sorgt so für eine maximale Präzision bei der Erkennung sowie einer blitzschnellen Mitigation von Attacken.

    Die Link11 KI-Plattform wird stetig weiterentwickelt und verbessert, um Cyberkriminellen einen Schritt voraus zu sein. Hier stellt sich aber nun die Frage: Wie nutzen Angreifer KI im DDoS-Fall überhaupt und was kann man dagegen tun?

    Künstliche Intelligenz kann im Angriffsfall vielfältig genutzt werden

    Künstliche Intelligenz (KI) ist zwar an sich ein neutrales Werkzeug, es kann aber auf verschiedene Weise für DDoS-Angriffe eingesetzt werden. Einerseits um deren Wirksamkeit zu erhöhen und auf der anderen Seite die Entdeckung der Attacke zu umgehen. Grundsätzlich zielt ein DDoS-Angriff darauf ab, ein Zielsystem, -netzwerk oder -dienst mit einer Flut von Daten zu überschwemmen. Das Ergebnis ist dann entweder, dass die Performance massiv darunter leidet oder der Service im schlimmsten Fall überhaupt nicht mehr für die Nutzer zur Verfügung steht.

    Im Folgenden sind einige Möglichkeiten aufgeführt, wie KI zur Erreichung dieses kriminellen Vorgehens eingesetzt werden kann:

    • Automatisierte Angriffs-Orchestrierung

    KI-Algorithmen können eingesetzt werden, um die Steuerung von DDoS-Angriffen zu automatisieren. Dabei wird maschinelles Lernen eingesetzt, um die Muster des Netzwerkverkehrs zu analysieren und die Angriffsstrategien in Echtzeit anzupassen. Dadurch wird es für herkömmliche Sicherheitsmaßnahmen schwierig, den Angriff zu erkennen und zu entschärfen.

    Ein Beispiel, das wir kürzlich selbst beobachtet haben, ist in der folgenden Grafik dargestellt, die einen 14-tägigen Angriff zeigt, den einer unserer Kunden kürzlich erlebte. Das Diagramm zeigt nur die 10 wichtigsten Angriffsvektoren; in Wirklichkeit gab es über 50 verschiedene Angriffsvektoren, was für eine Orchestrierung/Automatisierung spricht, die zur Durchführung eines solchen Angriffs über einen so langen Zeitraum erforderlich ist:

    • Maschinelles Lernen zur Unterscheidung des Datenverkehrs

    Angreifer können maschinelles Lernen nutzen, um legitimen Datenverkehr effektiver zu imitieren. Mit einer solchen Imitation wird es für Sicherheitssysteme schwieriger, zwischen bösartigen und echten Anfragen zu unterscheiden. Dazu können Modelle trainiert werden, die in der Lage sind, täuschend echte Verkehrsmuster zu erzeugen. Dieser Traffic ähnelt dem normalen Benutzerverhalten und kann von Abwehrmechanismen kaum detektiert werden.

    • Adaptive Angriffsstrategien

    KI-Algorithmen können die Angriffsstrategie auf der Grundlage der Verteidigungsmaßnahmen des Ziels anpassen. Wenn ein Ziel beispielsweise Abwehrtechniken einsetzt, kann die KI die Angriffsvektoren und -muster dynamisch anpassen, um diese Abwehrmaßnahmen zu umgehen (wie in Punkt 1 oben beschrieben).

    • IoT-Botnetze

    IoT-Geräte sind oft unzureichend geschützt und werden daher leicht kompromittiert. Kompromittierte Geräte lassen sie sich nutzen, um leistungsfähige Botnetze für DDoS-Angriffe zu erweitern (z. B. Mirai-Botnet-Angriffe von 2016) und ihre Schlagkraft zu erhöhen. KI-Algorithmen können eingesetzt werden, um diese Botnets effizienter zu koordinieren und ausgefeiltere Angriffsmuster zu generieren.

    • Umgehung von Sicherheitsmaßnahmen

    KI kann ebenso eingesetzt werden, um bestimmte Sicherheitsmaßnahmen zu untersuchen und zu umgehen, z. B. Next-Gen-Firewalls und Intrusion-Detection-Systeme. Auf diese Weise können Angreifer Anfälligkeiten und Schwachstellen in den Verteidigungsmechanismen des Ziels leichter finden und ausnutzen.

    Setzen Sie auf moderne Technologie beim Schutz

    Verteidigungsmaßnahmen, die ohne Künstliche Intelligenz agieren, sind modernen Angriffsmustern in allen Bereichen hoffnungslos unterlegen. Heutige Cybersicherheit bedeutet, dass die Verteidigungsmaßnahmen mit den Strategien der Angreifer mithalten müssen – und das zu jeder Zeit. Eine entsprechend adäquate Verteidigung ist für Unternehmen wichtiger denn je, denn KI wird verstärkt in eine Vielzahl von Angriffsszenarien eingebunden.

    Unternehmen, die noch nicht über eine DDoS-Schutzmaßnahme mit integrierten KI-Funktionen setzen, sollten KI jedoch eher früher als später einbinden, um Ausfallzeiten durch ein stark erhöhtes DDoS-Risiko zu vermeiden.

    Wir bei Link11 wissen, dass sich Cyberkriminelle weiterentwickeln und immer raffinierter werden. Wir legen unseren Fokus auf die kontinuierliche Verbesserung unserer hauseigenen KI-Plattform, um dieser sich verändernden Bedrohungslandschaft zu begegnen. Unsere automatisierte Technologie ist stets up-to-date, um auf jedes Angriffsszenario vorbereitet zu sein. Damit sind unsere Kunden rund um die Uhr selbst vor den modernsten und gefährlichsten DDoS-Übergriffen geschützt.

    Sollten Sie Fragen zu KI-gestützten Angriffsgefahren sowie einer effektiven Schutzlösung haben, stehen Ihnen unsere Sicherheitsexperten gerne jederzeit zur Verfügung.

    Jetzt kontaktieren >>

    DDoS-Umfrage: Mehrheit der Hosting-Provider rechnet mit steigender DDoS-Gefahr
    Link11 warnt vor gefährlichen DDoS-Angriffen durch ZZb00t
    X