Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Sie stimmen dem durch die weitere Nutzung der Website zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.

For English version click here.

Downloads

Finden Sie hier Produktbroschüren zum Link11 DDoS-Schutz und weiteren Features, unsere quartalsweise erscheinenden DDoS-Reports mit exklusiven Statistiken und Analysen zu mitigierten Attacken sowie detaillierte Infografiken zu den Ergebnissen unserer Research-Projekte.

DDoS-Report für die DACH-Region - Q1 2017

19.07.2017

Die Zahl der DDoS-Attacken ist im 1. Quartal 2017 auf einem gleichbleibend hohen Niveau geblieben, stellt das Link11 Security Operation Center (LSOC) fest. Von Januar bis März zielten Angreifer 11.510 Mal auf Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Vergleich zum Jahresanfang 2016 hat die Zahl der Attacken um 66,3 % zugenommen. In der DACH-Region stand damit alle 2 Minuten ein Unternehmen unter Attacke.

Mit weiteren Erkenntnissen zur DDoS-Gefahr in der DACH-Region zeichnet der neue Link11 DDoS-Report erneut ein detailliertes Lagebild

  1. Obwohl die Zahl der Angriffe gegenüber dem vorherigen Quartal geringfügig (0,6 %) zurückgegangen ist, stieg die Attackendauer von 1.242 Stunden um 9 % auf 1.354 Stunden.
  2. Der Januar war der Monat mit den meisten DDoS-Aktivitäten im 1. Quartal 2017. Das LSOC verzeichnete 7.463 Attacken mit einer Gesamtangriffsdauer von 59.700 Attacken.
  3. Als die Wochentage mit den meisten Angriffen identifizierte das LSOC Samstage und Sonntage. Fast 40 % aller Angriffe fielen auf das Wochenende.
  4. Die größte vom LSOC abgewehrte Attacke erreichte eine Spitzenbandbreite von 60,2 Gbps und lag damit knapp 49 % über dem Maximalvolumen von 40,5 Gbps aus dem vorherigen Quartal.
  5. Die Mehrheit der vom LSOC registrierten Angriffe (97 %) erreichte ein Volumen bis zu 5 Gbps.
Zurück zur Übersicht