DDoS-Statistiken und Analysen für die DACH-Region

Innerhalb von nur 12 Monaten hat sich die Anzahl der DDoS-Angriffe mehr als verdoppelt. Im 4. Quartal 2016 erreichte die DDoS-Gefahr mit 11.575 Attacken einen weiteren alarmierenden Höchstwert. Im Vergleich zum 4. Quartal 2015 bedeutet dies für die DACH-Region eine Zunahme von 117%. Das Link11 Security Operation Center (LSOC) musste somit im Schnitt 125 Attacken pro Tag abwehren.

Mit weiteren Statistiken und Analysen zur DDoS-Gefahr zeichnet der neue Link11 DDoS-Report erneut ein detailliertes Lagebild.

  • Server und Netzwerke in der DACH-Region standen 1242 Stunden unter DDoS-Attacke. Im Vergleich zum 4. Quartal 2015 entspricht das einer Zunahme von 102,6%.
  • Bei 13 DDoS-Attacken registrierte das LSOC Angriffsbandbreiten zwischen 20 und 40 Gpbs.
  • Als Spitzenwert bei der Paketrate wurden 32,2 Mio pps gemessen.
  • Der längste Angriff dauerte 666 Minuten, bis die Angreifer aufgaben.
  • Mit einem Anteil von 54,6% dominierte der DDoS-Vektor UDP Floods.
  • Montags bis donnerstags war die DDoS-Gefahr nahezu gleichbleibend gefährlich. Zum Wochenende nahm die Gefahr deutlich ab.

DDoS-Statistiken und Analysen für die DACH-Region

08 attacks blocked month
Anzahl blockierter Attacken im Oktober
09 block watch
Alle 2 Minuten blockt Link11 eine DDoS-Attacke
10 largest attack
Größte mitigierte Attacke in den letzten 30 Tagen in Mbits
 
Hier finden Sie alle DDoS-Reports

Report-Archiv

Unsere detaillierten Reports der vergangenen Monate